Autogassysteme

Icons-19In Zusammenarbeit mit renommierten Firmen bieten die Hersteller Vialle (Holland) & ICOM (Italien) Flüssiggas-Einspritzsysteme an, welche vollständig Motorkompatibel sind.

 

Die Flüssiggaseinspritzung Vialle LPI & ICOM JTG sind auf fast jedes Benzinbetriebene KFZ unabhängig von dessen Motorleistung und Ausstattung anwendbar.

 

Icons-21Anders wie bei herkömmlichen Verdampferanlagen wird das Gas in flüssiger Phase, analog der Benzineinspritzung, eingespritzt. Das sich bei der Einspritzung ausdehnende Flüssiggas kühlt durch die beim Wechsel des Aggregatzustandes entstehende Kälte, wodurch ein höherer Füllgrad der Zylinder erreicht wird. In Folge dessen wird die gegenüber Benzin geringere Energiedichte von Autogas nahezu ausgeglichen..

Vorteile & Hersteller

Die Vorteile
  • Der Betrieb mit Benzin ist weiterhin uneingeschränkt möglich
  • Sie sparen ca. 50% ihrer Kraftstoffkosten
  • Autogas ist bis 2018 steuerlich begünstigt
  • Einspritzung in flüssiger Phase
  • Kein Leistungsverlust wie es von traditionellen Verdampferanlagen bekannt ist
  • Optimale Fahrparameter
  • Elastische LPG-Kraftstoffleitungen (anstelle herkömmlichen Kupferleitungen)
  • Höhere Gesamtreichweite
  • Höherer Wiederverkaufswert
  • Homologation Euro 4

vialle logologo icom

Um mehr zu erfahren, klicken Sie bitte auf eines der Firmenlogos.

Funktion

  • Flüssiges Autogas gelangt unter Druck bis zu den Gaseinspritzventilen. Im LPi-System enthalten ist ein Gastank mit integrierter Membranpumpe. Diese Membranpumpe erzeugt in der Autogasanlage einen Betriebsdruck von 5 bar und pumpt das flüssige Autogas zur Druckregeleinheit. Die Druckregeleinheit regelt den Druck im System und hat außerdem ein Ventil, das geöffnet wird, wenn eine Umschaltung von Benzin auf Gas stattfindet. Das flüssige Autogas erreicht dann die Gaseinspritzventile, die im Ansaugkrümmer eingebaut sind. Überschüssiges Autogas wird über eine Rücklaufleitung und Druckregeleinheit zum Gastank zurückgeführt. Die Gaseinspritzventile werden von dem LPG-Steuergerät angesteuert.Dazu werden die Signale der Benzineinspritzventile verwendet, die vom originalen Motorsteuergerät ausgelesen werden. Alle ursprünglichen Signale des Motormanagments sowie die Diagnosefunktionen bleiben dadurch unberührt und intakt.

  • Flüssiges Autogas gelangt unter Druck bis zu den Gaseinspritzventilen. Im LPi-System enthalten ist ein Gastank mit integrierter Membranpumpe. Diese Membranpumpe erzeugt in der Autogasanlage einen Betriebsdruck von 5 bar und pumpt das flüssige Autogas zur Druckregeleinheit. Die Druckregeleinheit regelt den Druck im System und hat außerdem ein Ventil, das geöffnet wird, wenn eine Umschaltung von Benzin auf Gas stattfindet. Das flüssige Autogas erreicht dann die Gaseinspritzventile, die im Ansaugkrümmer eingebaut sind. Überschüssiges Autogas wird über eine Rücklaufleitung und Druckregeleinheit zum Gastank zurückgeführt. Die Gaseinspritzventile werden von dem LPG-Steuergerät angesteuert. Dazu werden die Signale der Benzineinspritzventile verwendet, die vom originalen Motorsteuergerät ausgelesen werden. Alle ursprünglichen Signale des Motormanagments sowie die Diagnosefunktionen bleiben dadurch unberührt und intakt.

Amortisationsrechner

Berechnen Sie ganz einfach ihre Ersparnis pro Jahr :
Benzinpreis (€ pro Liter):
Gaspreis (€ pro Liter):
Mehrverbrauch durch Autogas (in Prozent):
Jahresfahrleistung (in km):
Benzinverbrauch (Liter pro 100km):
Autogasverbrauch (Liter pro 100km):
Einsparung pro Jahr (in €):